Donnerstag, 21. Februar 2013

Ein großer Träumer geht… Otfried Preußler



Der beliebte Kinderbuchautor Otfried Preußler nahm seine Zielgruppe ernst:

„Sie wollen keine Lehrstücke, sondern Geschichten, die der Fantasie Nahrung geben und ihnen auf dem Weg der Poesie helfen, mit mancherlei Ängsten besser fertig zu werden.“


(Copyright: dpa) 

Wer kennt seine Bücher nicht? Klassiker wie Der Räuber Hotzenplotz oder Die kleine Hexe sind wohl jedem bekannt. Nicht nur bei Kindern sondern auch bei Erwachsenen waren und sind seine Kinderbücher noch immer beliebt. In ihnen setzte Otfried Preußler die Tradition mündlich überlieferter Sagen und Märchen fort. 

 
Aus seinem Leben:
Otfried Preußler wurde im Jahr 1923 geboren und wuchs in Reichenberg in Böhmen auf. Nach dem Abitur 1942, welches er mit Auszeichnung bestand, musste er den Kriegsdienst im Zweiten Weltkrieg leisten. So überstand er zwar den Kampf an der Front, geriet dann aber als 21-jähriger für fünf Jahre in sowjetische Kriegsgefangenschaft. Nach seiner Entlassung ging er ins oberbayerische Rosenheim, wo er bis zum Jahr 1970 als Volksschullehrer tätig war. Danach widmete er sich ausschließlich seiner literarischen Karriere. Insgesamt schrieb Otfried Preußler 32 Kinder- und Jugendbücher, die in 55 Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet wurden. Die weltweite Gesamtauflage seiner Werke liegt derzeit bei 50 Millionen Exemplaren.
Für seine literarischen Verdienste wurde Otfried Preußler mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht, so etwa mit dem Eichendorff-Literaturpreis, dem Konrad-Adenauer-Preis der Deutschland-Stiftung, dem Bundesverdienstkreuz Erster Klasse oder dem Bayerischen Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst, um nur wenige zu nennen.


Hier könnt ihr einige seiner bekanntesten Kinderbücher sehen:

Der kleine Wassermann (1956) – 
ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis








Die kleine Hexe (1957) – 
ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendbuchpreis









Der Räuber Hotzenplotz (1962)









Das kleine Gespenst (1966) – 
stand auf der Auswahlliste zum Deutschen Jugendbuchpreis








Krabat (1971) – 
ausgezeichnet mit dem Deutschen, dem Polnischen und dem Europäischen Jugendbuchpreis, zudem mit dem holländischen Jugendbuchpreis „Silberner Griffel“ sowie den American Library Association Award als Notable Book of 1973






Stimmen zu Otfried Preußler:
„Es war ein Platz für ihn freigehalten im Olymp der deutschen Kinderbuchautoren, zwischen Kästner und Michael Ende. Den hat Otfried Preußler jetzt eingenommen“ (Kinderbuchautor Andreas Steinhöfel)
„Seine Figuren, so klein sie auch sein mochten - Hexe, Gespenst und Wassermann - gaben mir als Kind stets das wunderbare Gefühl, selber groß zu sein.“ (Ders.)
„Kinder wie Erwachsene haben ihn und seine Bücher geliebt, das wird sich auch nicht ändern. Wir werden uns gern weiter von seinen Geschichten verzaubern lassen.“ (Kulturstaatsminister Bernd Neumann)
„Er konnte auf liebenswürdige Weise belehren: nicht mit dem Zeigefinger, sondern durch ein offenes und mitfühlendes Herz. […] Wir sind alle traurig, dass wir diesen großartigen Schriftsteller verloren haben.“  (Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer)
„Otfried Preußler hat eine Reihe von Büchern geschrieben, die schon heute als Kinderbuchklassiker gelten und seit mehreren Generationen geliebt und (vor-)gelesen werden“ (Sams-Erfinder Paul Maar)

Otfried Preußler verstarb am 18. Februar 2013 im Alter von 89 Jahren in Prien am Chiemsee.

Kommentare:

  1. Ja, einige dieser Bücher habe ich als Kind auch gelesen. War wirklich einer der ganz großen.

    AntwortenLöschen
  2. oh die Bücher habe ich früher geliebt :)

    AntwortenLöschen
  3. Die Bücher kenne ich auch noch all zugut..

    http://leenaglee.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Traurig... ich habe als Kind seine Bücher geliebt und sie für meine Kinder aufgehoben. Besonders geliebt habe ich Das kleine Gespenst und Die kleine Hexe. Einfach tolle Kindergeschichten.

    AntwortenLöschen
  5. Ich finds toll, dass du einen Nachruf auf ihn schreibst, ich war wirklich traurig, als ich von seinem Tod gehört habe =(

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es sehr schön, dass du ihm noch einmal einen Beitrag auf deinem Blog widmest. Es ist nun langsam die Zeit gekommen, in der all die Kindheitserschaffer ins hohe Alter kommen und irgendwann auch von uns gehen. Das ist so unheimlich traurig..

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Oh wow, das ist tatsächlich an mir vorbeigegangen. Wie traurig! Vor dem Räuber Hotzenplotz hatte ich als Kind immer tierisch Angst, dafür habe ich den Wassermann sehr geliebt. Meine Oma hat's mir immer vorgelesen :) Schöner Beitrag von dir, liebe Grüße

    http://carlacrypta.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. schöne Worte, es ist so schade, dass die Welt einen so guten Autor verloren hat.

    LG ♥

    AntwortenLöschen
  9. Jaa, ich war auch ganz traurig :( Die kleine Hexe war mein Lieblingsbuch...Schöner Blog, mal was neues :)

    www.donnamie.blogspot.de

    xoxo

    AntwortenLöschen
  10. Es ist sehr schade um den tollen Autoren. Meine Tochter liebt "Die kleine Hexe" :-)

    LG Scatty

    AntwortenLöschen
  11. Da kommen Kindheitserinnerungen auf. Der kleine Wasserman lief täglich im Kassettenrekorder

    AntwortenLöschen
  12. ich liebe diese Bücher. Sie haben mich durch meine Kindheit begleitet und in seinen Ehren hab ich mein Fahrrad Petrosilius Zwackelmann getauft. Es zaubert mich nämlich quasi von einem Ort zum anderen, jaja :D

    und danke für deinen netten Kommentar, da freu ich mich :)

    AntwortenLöschen
  13. Schöner Eintrag :)

    http://be-talented.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ein Blog lebt erst durch Kommentare und dem Dialog.
Wir freuen uns daher über jeglichen "Senf", den ihr abzugeben habt. :)