Donnerstag, 28. Februar 2013

Wie Stéphane Hessel die Welt empörte…



„Ich hatte die Verantwortung, dieses gerettete Leben zu investieren, es für andere Kämpfe zu geben.“

 
 (Copyright: afp)

So definierte Stéphane Hessel den Sinn seines nur knapp geretteten Lebens. Denn der im Jahr 1917 in Berlin geborene Stéphane Hessel war Zeitzeuge: Zeuge der französisch-belgischen Résistance-Bewegung und Zeuge des Konzentrationslagers Buchenwald. Er machte sich einen Namen als Lyriker, Essayist und vor allem aber als politischer Aktivist, wo er sich für Demokratie, Entwicklungshilfe und Menschenrechte einsetzte. So gilt er als einer der Mitautoren der Menschenrechtserklärungen der Vereinten Nationen.


Sein im Jahr 2010 erschienenes Essay Empört euch! wurde zum Bestseller. Darin kritisiert der Autor zahlreiche Aspekte der politischen Entwicklung in der Gegenwart, wie etwa die Finanzkrise, die Unterdrückung von Minderheiten oder die ökologische Zerstörung der Erde, und fordert die Menschen zum politischen Widerstand auf. Auf gerade einmal 32 Seiten plädiert er dafür, dass Menschen sich gegen die Ungerechtigkeiten in der Gesellschaft friedlich auflehnen sollen. Sein Essay bewegte die Welt, denn er forderte Engagement statt Resignation, vor allem von jungen Menschen. Wer ihm lauscht und seine Schriften liest bemerkt schnell, dass Stéphane Hessel im Grunde nur eins wollte: mehr Menschlichkeit!

(Copyright: Ullstein Verlag)

Hier könnt ihr ein Interview von Stéphane Hessel über Empört euch! und der Folgeschrift Engagiert euch! sehen. Er starb in der Nacht vom 26. auf den 27. Februar 2013 in Paris im Alter von 95 Jahren.

1 Kommentar:

  1. Hm. Ich hätte den guten Herrn ehrlich gesagt nicht als erstes Bild gewählt - da neigt man doch schnell dazu, zu denken "alter mann, interessiert mich nicht" und das wegzuklicken. Auch wenn es dann gar nicht so ist!

    AntwortenLöschen

Ein Blog lebt erst durch Kommentare und dem Dialog.
Wir freuen uns daher über jeglichen "Senf", den ihr abzugeben habt. :)