Dienstag, 8. März 2016

7. Stuttgarter Krimipreis 2016

Der Stuttgarter Krimipreis im Rahmen der Stuttgarter Kriminächte vergeben



Vom 8. bis 21. März 2016 dreht sich in Stuttgart alles um Mord und Totschlag. Im Verlauf der Stuttgarter Kriminächte bieten Lesungen, Musik- und Theaterveranstaltungen, Filmvorführungen und vieles mehr großartige Krimi-Spannung. Der im Rahmen der Stuttgarter Kriminächte vergebene Stuttgarter Krimipreis 2016 macht schon zum Start der Veranstaltungsreihe von sich Reden, denn die Preisträger unter den besten deutschsprachigen Kriminalromanen des Jahres 2015 wurden bereits bekannt gegeben. Auf welche Autoren ist die Wahl gefallen?

Abwechslungsreiches Programm rund um den Stuttgarter Krimipreis 2016


Auf Literaturfreunde wartet bei den 7. Stuttgarter Kriminächten ein umfangreiches Programm, welches in Zusammenarbeit mit diversen städtischen Buchhandlungen, zahlreichen Kultureinrichtungen und Verlagen entstanden ist. Dabei lesen Autoren aus Großbritannien, Italien, Schweden, Österreich und Deutschland, ein Hörspiel Workshop vom SWR oder Ratekrimis mit Corinna Harder können besucht werden. Zudem bietet Bestsellerautor Wolfgang Schorlau einen Schreibworkshop an, es gibt einen Kurzkrimi Schreibwettbewerb sowie ein Live Hörspiel im Studio Theater.
Höhepunkt der 7. Stuttgarter Kriminächte ist die Lesung der preisgekrönten Texte sowie die Verleihung des Stuttgarter Krimipreises am 21. März um 19.30 Uhr während des „Kriminellen Finale“ im Renitenztheater.

Die Gewinner beim Stuttgarter Krimipreis 2016


Die Preisträger zum Stuttgarter Krimipreis 2016 wurden von einer 13-köpfige Jury ermittelt, zu welcher unter anderem Kolumnist Tobias Gohlis, Reinhard Jahn vom Bochumer Krimi Archiv, Dr. Wolfgang Niess vom SWR-Fernsehen, Margarete von Schwarzkopf vom NDR sowie Literaturkritiker Thomas Wörtche gehören.

Der HypoVereinsbank-Krimipreis 2016 für den besten deutschsprachigen Kriminalroman des Jahres ist mit 3.000 Euro dotiert und wird an Friedrich Ani und seinen Roman „Der namenlose Tag“ vergeben.






Autor Patrick Brosi wird für seinen Kriminalroman „Der Blogger“ mit dem Ebnerstolz-Wirtschaftskrimipreis 2016 ausgezeichnet und erhält damit 1.500 Euro für den besten deutschsprachigen Wirtschaftskrimi.







Der mit 1.000 Euro dotierte Wittwer-Debütkrimipreis 2016 geht an Melanie Raabe und ihren Roman „Die Falle“.









Du möchtest auch in Zukunft über aktuelle Preisverleihungen informiert werden? Dann schau wieder auf unserem Blog vorbei oder folge uns bei Twitter und Facebook.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Blog lebt erst durch Kommentare und dem Dialog.
Wir freuen uns daher über jeglichen "Senf", den ihr abzugeben habt. :)