Sonntag, 6. März 2016

Das Tagebuch der Anne Frank im Kino

Im Kino Tagebuch der Anne Frank in der ersten deutschen Verfilmung sehen


Unter der Regie von Hans Steinbichler kommt die weltbekannte Geschichte der im Konzentrationslager Bergen-Belsen verstorbenen Anne Frank, gespielt von der deutschen Nachwuchs-Schauspielerin Lea van Acken, 2016 in die deutschen Kinos. Das Tagebuch der Anne Frank gilt als eines der berühmtesten Dokumente der Zeitgeschichte. Aber wie schlägt sich die Neuverfilmung?


Worum es im Kino beim Tagebuch der Anne Frank geht

Wer sich im Kino Das Tagebuch der Anne Frank ansehen möchte, auf den warten 128 mitreißende Minuten. Die Aufzeichnungen der nur 15 Jahre gewordenen Anne Frank entstanden hauptsächlich in einem Hinterhaus Amsterdams, wo sich die jüdische Familie vor den Nazis versteckte. Trauriger Höhepunkt war ihre Deportation im August 1944.

Das Tagebuch der Anne Frank im Kino – aber nicht zum ersten Mal

Das Tagebuch der Anne Frank wurde bisher in etwa 70 Sprachen übersetzt und bereits mehrfach für Film, Fernsehen und sogar Theater adaptiert. Große Bekanntheit erlangte die mit drei Oscars ausgezeichnete Hollywoodverfilmung von George Stevens im Jahr 1959. Neben zahlreichen Verfilmungen aus dem englischsprachigen Raum sowie eines Animationsfilms präsentierte die Berlinale die erste deutsche Kinoproduktion des Stoffes.
In der neuen Produktionen Das Tagebuch der Anne Frank im Kino inszeniert Regisseur Hans Steinbichler feinfühlig das Drama um die pubertäre Protagonistin Anne Frank – zwischen alterstypischen Nöten und existentiellen Ängsten. Die Neuverfilmung ist seit dem 3. März 2016 in den deutschen Kinos zu sehen. Der Film ist freigegeben ab 12 Jahre.

Du möchtest von uns mit News aus Literatur & Film auf dem Laufenden gehalten werden? Dann besuche uns regelmäßig und sieh Dir unsere Social Media Kanäle an!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Blog lebt erst durch Kommentare und dem Dialog.
Wir freuen uns daher über jeglichen "Senf", den ihr abzugeben habt. :)