Donnerstag, 17. März 2016

Die 16. lit.Cologne vom 8. bis 19. März 2016


Europas größtes Literaturfestival lockt mit exklusiven Veranstaltungen

©dpa

Aktuell läuft in Köln zum sechszehnten Mal die lit.Cologne, welche alljährlich Millionen Besucher anlockt. Das 10-tägige Literaturfest hat in diesem Jahr unter anderem Herbert Grönemeyer, Elke Heidenreich oder Maria Schrader in Lesungen oder Diskussionen zu Gast. Wir stellen bisherige Highlights und noch bevorstehende Programmpunkte vor…   

Interessante Informationen zur lit.Cologne

Bereits seit dem Jahr 2001 findet alljährlich im März die lit.Cologne in Theatern und Spielorten im gesamten Kölner Stadtgebiet statt. Das internationale Literaturfestival bietet neben klassischen Lesungen auch Diskussionen und Gespräche sowie Theater- und Kabarettbeiträge für Besucher. Das rund 175 Veranstaltungen starke Programm wird von der lit.kid.Cologne, einem eigenen Kinderprogramm, begleitet. Die lit.Cologne zeichnet sich durch den direkten Kontakt der Künstler aller Disziplinen aus, die in den Veranstaltungen zu politischen und journalistischen Themen zusammenkommen.

Bisherige Highlights auf der lit.Cologne

Michael Lentz und Herbert Grönemeyer haben das Kölner Literaturfestival eröffnet. Anschließend fand die Verleihung des Deutschen Hörbuchpreises im WDR-Funkhaus statt: Der Preis für das beste Hörspiel ging an Christoph Kalkowski und Raphael Thöne mit Wir - einer Erzählung über das vermeintliche Glück in einem Einheitsstaat. Schauspieler Lars Eidinger nahm den Preis als bester Interpret entgegen, und zwar für seine allererste Hörbuchproduktion überhaupt. Höhepunkt des Abends war der Auftritt der drei ???, die mit dem Sonderpreis ausgezeichnet wurden.
Ein weiteres Highlight auf der bisherigen lit.Cologne: Schauspieler Sylvester Groth hat Auszüge aus Hitlers Hetzschrift Mein Kampf gelesen und versuchte dabei, den Zuhörern - im Gegensatz zu anderen Vorlesern - etwas von Hitlers Überzeugungskraft zu vermitteln. Außerdem sprach die Aktionskünstlerin Nadja Tolokonnikowa von der Moskauer Punkband Pussy Riot darüber, dass nicht alle Russen für Anhänger von Präsident Wladimir Putin zu halten seien und erntete dafür Standing Ovations.

Programmtipps auf der lit.Cologne

Anne Gesthuysen verlangt: Sei mir ein Vater! – Donnerstag, 17.03.
Nach dem großen Erfolg von Wir sind doch Schwestern legt Anne Gesthuysen mit Sei mir ein Vater ihren zweiten Roman vor. Darin machen sich zwei junge Frauen und ein sterbender Mann auf, das Geheimnis eines gestohlenen Gemäldes zu lüften. Die Geschichte einer in Vergessenheit geratenen Malerin verbindet sich mit einer so anrührenden wie tröstlichen Reise des Abschieds. Die Veranstaltung wird moderiert von Philipp Schwenke und findet auf dem Literaturschiff MS RheinEnergie statt. Das Schiff legt um 18 Uhr am Frankenwerft KD-Anleger in der Innenstadt ab.

Auch Ihr seid jetzt Deutschland! Die Flüchtlinge und die Kraft der Sprache – Donnerstag, 17.03.
Bei einem Benefiz-Abend zugunsten der Til Schweiger Foundation werden Prominente wie Annette Frier, Frank Schätzing, Wladimir Kaminer, Martin Klempnow oder Cordula Stratmann ab 19 Uhr in der LANXESS arena Texte zu Heimat und Flucht sowie vom Ankommen und Neuanfangen vorlesen. Das Programm wird moderiert von Matthias Opdenhövel und von Musikern wie Cro, Thomas D & Band oder Herbert Grönemeyer untermalt. Der Erlös des Abends geht an die Til Schweiger Foundation, die damit unter anderem Sprachkurse für geflüchtete Kinder und Erwachsene fördert. Denn der gemeinsame Ansatz lautet: wirksame und qualifizierte Integration in unsere Gesellschaft ermöglichen, und zwar durch den schnellen Erwerb der deutschen Sprache.
Das Hohelied der Bibel im Dialog mit persischer Liebeslyrik – Samstag, den 19.03.
Die lit.Cologne findet zum dritten Mal ihren Abschluss im Kölner Dom. In diesem Jahr lesen Jasmin Tabatabai, Katharina Thalbach und Gustav Peter Wöhler aus dem Hohelied, einem der schönsten und kunstvollsten Bücher des Alten Testaments. Außerdem wird aus ausgewählten Texten der großen persischen Mystiker und Poeten Dschelaleddin Rumi und Hafis vorgetragen. Die Veranstaltung beginnt um 21 Uhr und wird gesanglich von Vokalexkursion untermalt. Der Eintritt ist frei. Tickets sind im Service-Center der Zeitungsgruppe Köln, Breite Straße 72 erhältlich.


Du möchtest auch weiterhin Neuigkeiten aus dem Bereich Kultur & Literatur erhalten? Dann schaue täglich auf unserem Blog vorbei, nutze das RSS-Tool und besuche uns bei Facebook oder Twitter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Blog lebt erst durch Kommentare und dem Dialog.
Wir freuen uns daher über jeglichen "Senf", den ihr abzugeben habt. :)